Das Verb “ausmachen”

Das Verb “ausmachen” in der deutschen Sprache

Definition und Bedeutung

Das Verb “ausmachen” ist ein vielseitiges Verb, das in der deutschen Sprache auf vielfältige Weise verwendet werden kann. Es kann sowohl transitiv als auch intransitiv verwendet werden und hat eine Vielzahl von Bedeutungen.

Transitive Verwendung

In seiner transitiven Verwendung bedeutet das Verb “ausmachen” “entscheiden” oder “bestimmen”. Es wird häufig in der folgenden Konstruktion verwendet:

  • etwas ausmachen

Diese Konstruktion kann verwendet werden, um auszudrücken, dass etwas eine bestimmte Eigenschaft hat oder dass etwas einen bestimmten Wert hat. Zum Beispiel:

  • Das Wetter macht heute viel Sonne aus. (The weather is looking very sunny today.)
  • Dieses Gemälde macht einen hohen Wert aus. (This painting is worth a lot of money.)
  • Die Wahl wird den Ausgang des Krieges ausmachen. (The election will determine the outcome of the war.)

Intransitive Verwendung

In seiner intransitiven Verwendung bedeutet das Verb “ausmachen” “verlassen” oder “gehen”. Es wird häufig in der folgenden Konstruktion verwendet:

  • jemanden oder etwas ausmachen

Diese Konstruktion kann verwendet werden, um auszudrücken, dass jemand einen Ort verlässt oder dass etwas nicht mehr verfügbar ist. Zum Beispiel:

  • Ich mache mich jetzt aus dem Staub. (I’m out of here.)
  • Das Restaurant macht um 22 Uhr aus. (The restaurant closes at 10 pm.)
  • Das Licht macht automatisch aus, wenn es dunkel wird. (The light turns off automatically when it gets dark.)

Bildliche Verwendung

Das Verb “ausmachen” kann auch in einer bildlichen Verwendung verwendet werden, um auszudrücken, dass etwas einen bestimmten Einfluss hat oder eine bestimmte Rolle spielt. Zum Beispiel:

  • Der Unterschied zwischen den beiden Kandidaten macht nicht viel aus. (The difference between the two candidates is not very significant.)
  • In diesem Team macht jeder Einzelne viel aus. (In this team, every individual makes a big difference.)
  • Dieses Detail macht den ganzen Unterschied aus. (This detail is crucial.)

Beispiele

  • Der Sieg macht alles aus. (The win means everything.)
  • Was macht der Film aus? (What is the movie about?)
  • Das Wetter macht den Ausflug aus. (The weather determines whether or not we go on the trip.)
  • Die Musik macht die Party aus. (The music makes the party.)
  • Das Kleid macht die Frau. (The dress makes the woman.)

Wissenswertes

  • Das Verb “ausmachen” ist ein sehr häufig verwendetes Verb im Deutschen.
  • Das Verb kann sowohl im Präsens als auch im Präteritum verwendet werden.
  • Das Partizip II des Verbs “ausmachen” ist “ausgemacht”.
  • Das Verb “ausmachen” kann auch als zusammengesetztes Verb verwendet werden, z. B. “sich ausmachen” (to agree) oder “etwas ausmachen lassen” (to have something done).

Fazit

Das Verb “ausmachen” ist ein wichtiges Verb in der deutschen Sprache, das auf vielfältige Weise verwendet werden kann. Es hat sowohl transitive als auch intransitive Verwendungen und kann sowohl literal als auch bildlich verwendet werden.

Last Updated on July 4, 2024
by Wort des Tages